Implantologie

D
Implantate sind sogenannte „künstliche Zahnwurzeln“ die meist in Schraubenform durch einen chirurgischen Eingriff in den Kieferknochen eingebracht werden. Sie erweitern die Möglichkeiten für einen optimalen Zahnersatz erheblich. Zum einen können Zahnlücken durch das Einbringen von Implantaten in den Kieferknochen geschlossen werden ohne gesunde Nachbarzähne für eine Brücke zu beschleifen. Desweiteren kann herausnehmbarer Zahnersatz besser abgestützt werden. Jahrzehntelange Erfahrung und zahlreiche aktuelle Studien belegen den Erfolg dieser Behandlungsmethode. Auch optisch gliedert sich der neue Zahn sehr harmonisch in die vorhandene Zahnreihe ein. Als Material wird das biokompatible, also für den Körper verträgliche, Metall Titan verwendet. Neben dem Eingriff des Implantierens führen wir auch die dazugehörige prothetische Versorgung mit Kronen, Brücken oder Prothesen bei uns in der Praxis durch.